News

  15.12.2017  

Verjüngung im Maschinenpark der Klädtke Metallverarbeitung GmbH: Eine Fräsmaschine des Typs VF-7 von Haas hat in die Zerspanungsabteilung Einzug gehalten. Das vertikale Bearbeitungszentrum ersetzt eine in die Jahre gekommene VF-6, die 2004 gekauft worden war.


„Die Neuanschaffung ist Ausdruck unseres strategischen Bestrebens, den Maschinenpark auf dem neuesten Stand zu halten“, erklärt Geschäftsführer Dirk Klädtke. Gleichzeitig bietet die neue Steuerung der VF-7 deutliches Optimierungspotenzial und breitere Anwendungsmöglichkeiten. Gegenüber der VF-6 kann das neue Bearbeitungszentrum nicht nur komplexere, umfangreichere CAM-Programme umsetzen. Mit einem Verfahrweg von 2.134 x 813 x 762 mm bietet sie auch rund einen halben Meter mehr auf der x-Achse als ihre Vorgängerin und ist daher für längere Teile geeignet. „Mit dem Kauf tragen wir den Kundenforderungen der zurückliegenden Jahre Rechnung“, hat Klädtke eine gestiegene Nachfrage nach größeren Frästeilen registriert.


Mit der VF-7 bleibt die Klädtke Metallverarbeitung GmbH zudem ihrer Linie treu, sämtliche Zerspanungsmaschinen von einem Hersteller zu ordern. Dies garantiert Prozesssicherheit im Handling und eine Flexibilität, die letztendlich dem Kunden zugutekommt.


    [3/43]    


>>> Zurück zur Newsübersicht <<<