News

  01.09.2017  

Lehrlingsmangel? Nicht bei der Klädtke Metallverarbeitung GmbH. Während auf vielen Seiten Sorge beim Thema Nachwuchs herrscht, haben bei dem Hohndorfer Unternehmen fünf neue Lehrlinge ihre Ausbildung aufgenommen. Damit lernen nun zwölf angehende Facharbeiter die Grundlagen ihres Berufes im ehemaligen MZ-Standort.


Die jungen Leute machen eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker oder zum Zerspanungsmechaniker. Bereits zum zweiten Mal bereichert eine junge Dame die Lehrlingsgruppe der Fertigung. "Das Besondere an unserer Ausbildung ist die grundlegende Ausbildung im ersten Lehrjahr", erklärt Geschäftsführer Dirk Klädtke. "In dieser Zeit durchlaufen die Azubis alle Fertigungsabteilungen und lernen dadurch alle Facetten unserer Produktion kennen. Wer dann entdeckt, dass die Zerspanung ihm möglicherweise besser liegt als die angestrebte Schweißerei - oder auch anders herum - hat noch die Möglichkeit, den Ausbildungsberuf zu wechseln, ohne dass ihm Zeit verloren geht."


Den Einstieg haben die jungen Mitarbeiter ausnahmslos über Praktika gefunden. "Ich kann nur jedem Schüler raten, sich die Zeit zu nehmen, in den Arbeitsalltag hineinzuschnuppern", betont Dirk Klädtke. "Wir betreuen unsere Praktikanten sehr intensiv und geben ihnen die Möglichkeit, beispielsweise am Schweißgerät selbst aktiv zu werden. Schon viele Jugendliche haben bei uns ihre Liebe zum Metall entdeckt oder ihr Talent bestätigt bekommen."


    [4/43]    


>>> Zurück zur Newsübersicht <<<